Hotelarten in Japan – Ryokan, Kapselhotels und mehr

Die Auswahl von Hotels stellt einen der wichtigsten Punkte jeder Reiseplanung dar, schließlich legt man damit bereits fest, wo und wie man seinen Urlaub verbringen möchte. Während bei der Location des Hotels deine geplante Reiseroute im Vordergrund steht, unterliegt die Hotelwahl häufig Budgetvorgaben. Neben auch in Europa verbreiteten Hotelarten wie Hostels oder Businesshotels, gibt es in Japan einige ausgefallenere Hoteltypen. Insgesamt sind Hotelzimmer kleiner als in Europa und Schuhe müssen in den Zimmern ausgezogen werden.

Ein Hotelzimmer in einem Ryokan in Kyōto.

Kapselhotels – Übernachten in einer Schlafkoje

Kapselhotels befinden sich vorwiegend in japanischen Großstädten und schaffen dort viele Schlafplätze auf engstem Raum. Statt einem Hotelzimmer bucht man dabei lediglich eine Art Schlafkoje, die häufig einen integrierten Fernseher bietet. Toiletten und Duschen stehen zur gemeinschaftlichen Nutzung bereit und dein Gepäck kannst du in Schließfächern lagern. Die Kojen sind typischerweise nur für eine Person und die Etagen sind nach Geschlechtern getrennt. Kapselhotels zählen zu den günstigsten Übernachtungsmöglichkeiten in Japan. Falls du noch günstiger übernachten möchtest, beispielsweise weil du den letzten Zug verpasst habt, könntest du dich in einem 24-Stunden Internetcafé einmieten. Dort wird dir meist ein durch Wände abgetrennter Bereich mit Sitzmöglichkeit auf gepolsterten Boden sowie ein PC bereitgestellt.  

Traditionelle Hotels: Ryokan

Als Ryokan bezeichnet man Hotels im japanischen Stil, in denen man in Futons auf Tatami-Boden übernachtet. Das Essen im Hotel ist dabei ebenfalls traditionell japanisch und in den Zimmern liegen für gewöhnlich Yukata bereit. Die meisten dieser Hotels verfügen entweder über ein Onsen oder ein großes Gemeinschaftsbad.  Ryokan gibt es in den verschiedensten Preisklassen. Während günstige Ryokan an Jugendherbergen erinnern, bieten luxuriöse Versionen häufig besondere Services wie das Servieren von Essen im Zimmer an.

Stundenweise mietbare Love Hotels

Love Hotels sind aufgrund der hellhörigen Wohnungen und beengten Wohnverhältnissen in Großstädten entstanden. Diese Hotels können stundenweise gebucht werden, um gemeinsam etwas Privatsphäre zu haben. Dementsprechend wird in Love Hotels sehr hoher Wert auf Diskretion gelegt. Häufig bekommt man die Hotelangestellten nicht zu Gesicht und erhält beispielsweise an Automaten die Schlüssel für sein Zimmer. Die Ausstattung variiert je nach Hotel stark und reicht von verschiedensten Toys und Cosplays über Jacuzzis bis hin zu Karaokeanlagen.

Unser Zimmer im Ryokan Kato in Yoshinoyama.

Ein Zimmer im Ryokan Kato in Yoshinoyama.

In Europa bekannt: Hostels, AirBnb und Business Hotels

Eine besonders günstige Übernachtungsmöglichkeit bieten Hostels. Hier besteht meist die Wahl zwischen einem Bett im geschlechtergetrennten Schlafsaal oder einem privaten Zimmer. Allerdings werden auch bei privaten Zimmern Bad und Toilette häufig gemeinschaftlich genutzt. Viele Hostels verfügen zusätzlich über Gemeinschaftsbereiche und Küchen.

Falls ihr gerne eine komplette Ferienwohnung zum kleinen Preis mieten möchtet, könnt ihr AirBnB in Betracht ziehen. Jedoch unterscheiden sich die gesetzlichen Regeln zur privaten Vermietung von Wohnungen je nach Präfektur und beispielsweise in Tōkyō sind kürzlich die Regeln verschärft wurden, wodurch Wohnungen nur noch mit Lizenz und im eingeschränkten Umfang als Ferienwohnung vermietet werden können.

Business Hotels sind in Vergleich zu Ferien- oder Wellnesshotels meist günstiger, haben kleinere und eher zweckmäßige Zimmer, dafür werden häufig zusätzliche Services wie Mikrowellen- und Waschmaschinennutzung angeboten.

Persönliche Meinung

Ich denke es ist unmöglich hier eine allgemeingültige Empfehlung für Hotelarten auszusprechen, dennoch würde ich dir raten zumindest eine Nacht in einem traditionellen Ryokan zu verbringen. Das Schlafen im Futon auf Tatami-Boden, das Tragen eines Yukatas sowie das Entspannen im heißen Onsen oder großzügigen Gemeinschaftsbad ist eine spannende sowie besondere Erfahrung und nicht nur eine Hotelübernachtung. Abgesehen davon buche ich persönlich meistens Businesshotels. Die meisten davon verfügen über stabiles Internet und einen Bereich mit Waschmaschinen, was mir für meine Reisen besonders wichtig ist. Falls du im Sommer nach Japan reist, solltest du darauf achten, dass dein Zimmer mit einer Klimaanlage ausgestattet ist. Meiner Meinung nach ist es üblicherweise nicht nötig ein Hotel mit Frühstück zu buchen, da es quasi überall in Japan Konbinis gibt, die günstig Sandwiches und Ähnliches verkaufen.

Mit Buchungen über Booking.com hatten wir bisher immer gute Erfahrungen, da man meist gratis Stornierung hinzufügen kann (Affiliate-Links, d.h. Bei Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision. Für dich ändert sich nichts.):


Booking.com

2 Responses to “Hotelarten in Japan – Ryokan, Kapselhotels und mehr

  • Dirk Kaufmann
    3 Jahren ago

    guten TAG ich möchte diese Teppich kaufen . Wo gibs den.
    nein im Ernst sehr gelungene SEite habe grad die Werbetrommel mal gerührt bei meinen Kollegen. ein Kollege von einem Kollegen Geht für VW nach Japan er will ihm die seite mal ans herz legen.
    Gruß Dirk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.