Raus aus der Stadt: 5 Ideen für Tagesausflüge von Tōkyō

Als riesige Metropole bietet Tōkyō unzählige Sehenswürdigkeiten und Attraktionen und sollte dementsprechend auf keiner Japan-Reise fehlen. Obwohl so keine Langeweile aufkommt, ist es durchaus empfehlenswert das zentrale Tōkyō von Zeit zu Zeit hinter sich zu lassen und andere Ziele zu erkunden. Gerade wenn du keine Lust hast das Hotel zu wechseln, bieten sich dafür Tagesausflüge an. Hier stelle ich dir 5 Ideen für Ausflüge vor, die dich den Großstadtstress vergessen lassen.

Aussicht von der Burg Odawara

Tagesausflüge bieten die eine optimale Möglichkeit für Abwechslung auf Reisen. Hier siehst du den Ausblick von der Burg Odawara, welche sich als Ausflug von Tōkyō aus eignet.

Kamakura – Strand, Berge und großer Buddha

Kamakura ist eine kleine Stadt am Meer und leicht von Tōkyō aus zu erreichen. Die Stadt eignet sich perfekt, um etwas aus dem Großstadtfeeling Tōkyōs rauszukommen. Neben viel Natur gibt es so reichlich Tempel zu bewundern. Die wichtigste Sehenswürdigkeit ist der im freien sitzende große Buddha am Kōtoku-in Tempel, der zudem in Gehreichweite des Strands liegt. Mein persönlicher Favorit in Kamakura ist jedoch der Engaku-ji Tempel nahe der Kita-Kamakura Station. Die Tempelanlage bietet neben den Tempelgebäuden auch einige kleine Gärten und ist im Allgemeinen recht weitläufig. Falls du beide Tempel besichtigen möchtest, kannst du dies mit einer kleinen Wanderung über die Berge Kamakuras verbinden.

Fahrzeit etwa eine Stunde ab Tōkyō Station.

Ein großes Tor des Engaku-ji

Das große Tor ist eines der ersten Gebäude, dass man sieht nachdem man die Tempelanlange des Engaku-ji in Kamakura betreten hat.

Kawagoe – Altstadt und japanische Süßigkeiten

Eine Möglichkeit das Großstadtleben Tōkyōs hinter sich zu lassen ohne direkt in die Natur zu reisen bietet die Stadt Kawagoe. Diese ist besonders für ihren Altstadtbereich bekannt, der dich in die Edo-Periode zurückversetzt. Das Markenzeichen der Stadt ist dabei ein großer, typisch japanischer Glockenturm. Ein weiteres Highlight der Stadt ist zudem eine Straße, in der sich viele klassische japanische Süßigkeiten-Läden im Stil der Shōwa-Zeit aneinanderreihen. Zu Jahresbeginn findet in der Stadt zudem ein Daruma-Fest statt, bei dem du die namensgebenden Glücksbringer in den verschiedensten Farben und Größen kaufen kannst. Im Zeitraum des Fests musst du allerdings mit erhöhten Besucheraufkommen rechnen.

Fahrzeit etwa eine Stunde ab Tōkyō Station.

Altstadt und Glockenturm in Kawagoe

In Kawagoe kannst du einen Altstadtbereich besichtigen. Ich war zur Zeit des berühmten Darumfestes in der Stadt, wodurch viele Besucher unterwegs waren.

Takao-san – Wandern außerhalb der Großstadt

Der Takao-san wird häufig als der Hausberg Tōkyōs bezeichnet und bietet ein entspannendes Ziel zur Alltagsflucht. Der Berg ist vom Zentrum der Stadt aus schnell und einfach mit dem Zug zu erreichen und bietet mit verschiedenen Wanderrouten sowie einer Seilbahn reichlich Abwechslung. Abseits des Weges gibt es dazu noch Einiges zu entdecken. So findest du beispielsweise Tempel, einen Wasserfall oder einen Affenpark. Falls dies dein Interesse geweckt hat, sieh’ dir doch einmal Moritz’ Wanderbericht an.

Fahrzeit etwa eine Stunde ab Tōkyō Station.

Schrein auf Route 1

Beim Aufstieg auf den Takao kann man einige Sehenswürdigkeiten entdecken. Hier ein kleiner Schrein an Route 1.

Kawaguchiko – See mit Blick auf den Fuji

Eine etwas längere Fahrt ist für einen Tagesausflug an den Fuji nötig. Bei klarem Wetter erwartet dich dafür ein unglaublicher Anblick auf den berühmtesten Vulkan Japans. Wenn du an den Kawaguchiko fährst, kannst du deinen Ausflug noch mit allerhand Aktivitäten abrunden. So gibt es den namensgebenden See, der sich hervorragend für Spaziergänge oder Bootsfahrten eignet, traditionelle Onsen und den Vergnügungspark Fuji Q. Im Frühjahr findet zudem das Chibazakura Festival mit vielen wunderschönen, bunten Blumen in der Nähe von Kawaguchiko statt. Eine persönliche Empfehlung ist zudem eine Wanderung oder Gondelfahrt auf den Berg Tenjō, der eine Aussichtsplattform mit perfektem Blick auf den Fuji bietet.

Fahrzeit etwa zwei bis drei Stunden ab Tōkyō Station.

Foto des Fuji mit einzelnen Kirschblüten.

In Kawaguchiko hat man eine schöne Aussicht auf den Fuji.

Odawara – Japanische Burg mit Blick aufs Meer

Wenn weder Natur noch Altstadt komplett deinen Geschmack treffen, würde ich zum Abschluss den Besuch von Odawara vorschlagen. Diese Stadt liegt ähnlich wie Kamakura am Meer und bietet eine typische japanische Burg. Dementsprechend hat man vom Turm der Burg einen wunderschönen Ausblick auf den nahegelegenen Strand und das Meer. Die Burg selbst ist leider nur ein Nachbau, hübsch ist sie aber trotzdem. Innerhalb der Burg befindet sich heutzutage ein Museum mit einigen Sehenswürdigkeiten.

Fahrzeit ab Tōkyō Station etwa 30min mit dem Shinkansen, mit Regionalbahnen etwa 1.5 Stunden.

Foto der Burg Odawara.

Die Burg Odawara beherbergt ein Museum und bietet vom Turm eine schöne Aussicht.

Persönliche Meinung

Ich liebe Tōkyō und kann mich wahrscheinlich auch komplett ohne Ausflüge für mehrere Wochen in der Stadt beschäftigen. Trotzdem ist es von Zeit zu Zeit nett etwas Abwechslung zu erleben und aus der Stadt raus zu kommen. Mein persönlicher Favorit ist dabei Kamakura, aber auch an den anderen hier vorgestellten Zielen hatte ich viel Spaß. Grundsätzlich würde ich stets Tagesausflüge empfehlen, da man so viel sehen kann, ohne sein Gepäck mitschleppen zu müssen.

Foto von Daruma auf einem Fest in Kawagoe.

Für deine Ausflüge kannst du Feste und Feierlichkeiten im Hinterkopf behalten. Hier siehst du einige Daruma von einem großen Darumafest in Kawagoe.

Was wäre deine Empfehlung für einen Tagesausflug von Tōkyō aus? Erzähl’ uns doch davon in den Comments!

Falls im Rahmen deines Ausflugs eine weitere Großstadt besuchen möchtest, bietet sich auch Yokohama an.

2 Responses to “Raus aus der Stadt: 5 Ideen für Tagesausflüge von Tōkyō

  • Danke für den coolen Beitrag – Beim nächsten Mal werde ich mal Kawagoe ausprobieren, das klingt spannend! Kawaguchiko war ich bereits. Finde das persönlich für einem Tagesausflug zu kurz, da man doch viel sehen kann beim Fuji 🙂 Aber gut das der Ort bei euch in der Liste steht. Mir hats dort sehr gut gefallen. LG

    • Ich hatte erst überlegt Kawaguchiko durch Yokohama zu ersetzen… aber Kawaguchiko ist so toll, also wollte ich es unbedingt erwähnen. Aber ja, dort lohnen sich definitiv auch mehrere Tage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.