Game Arcade Center – Nervenkitzel an Spielautomaten

Falls du dich auch wie wir für Videospiele interessierst, empfehlen wir dir den Besuch in einem der vielen Game Arcade Center während deiner Japanreise. Obwohl in Japan die Handhelds mit dem Gameboy und die Heimspielekonsolen mit dem Nintendo und Super-Nintendo groß geworden sind, findest du in den Großstädten Japans noch immer viele Game Arcade Center. Diese bieten neben klassischen Arcade Games auch Spielzeugautomaten. Die Automaten kommen in den verschiedensten Formen und mit verschiedenen Preisen vor. Besonders bekannt und beliebt sind die Greifarmautomaten mit Plüschtieren. Besonders in Otaku-Bereichen wie Akihabara oder Ikebukuro sind die Game Arcade Center zu finden. Die bekanntesten sind von SEGA, aber du kannst auch viele andere kleinere Ableger finden. Da die Automaten keine Scheine akzeptieren, findest du in den Filialen viele Wechselautomaten und musst nicht zuvor alle Münzen aufheben.

Die Sicht auf den Eingang zu einem Game Arcade Center.

Bereits am Eingang zu den Centern siehst du die Automaten.

Preise gewinnen am Spielzeugautomaten

Die Spielzeugautomaten findest du zumeist auf den unteren Stockwerken der Game Arcade Center. Üblicherweise hast du gegen Einwurf von 100 oder 200 Yen einen Versuch einen der möglichen Preise zu gewinnen. Oftmals gibt es allerdings ein Bonusspiel oder eine kleine Prämie wie eine Clearfile beim gleichzeitigen Einwurf von 500 Yen. Die Prämien gibt es gewöhnlich nur zeitlich begrenzt und werden über kleine japanische Flyer an den Automaten vorgestellt. Während die Bonusspiele die Maschine selbst hinzufügt, musst du für andere Prämien meist einen Mitarbeiter dazu holen beim Einwerfen.

Ein Greifarmautomat, der mit vielen Plüschtieren gefüllt ist.

Die Automaten mit kleineren Preisen sind oft mit vielen Preisen gefüllt.

Glückskomponente

Besonders wichtig anzumerken: Die Automaten enthalten eine große Glückskomponente. Das solltest du im Hinterkopf behalten, wenn du dich dazu entschließen solltest zu spielen. Bei den Greifarmautomaten variiert die Stärke des Greifens zwischen einzelnen Spielen. Bei anderen Automaten, bei denen man besonders gut zielen muss, reagiert die Maschine nicht immer genau. Daher sind die Automaten mit Vorsicht zu genießen!

Falls du auf jeden Fall einen kleinen Preis erhalten möchtest, kannst du dich an den Gacha-Automaten versuchen. In diese Automaten musst du lediglich einige 100 Yen Münzen einwerfen und bekommst daraufhin einen der abgebildeten Preise. In dem meisten Game Centern findet sich dabei eine große Auswahl dieser Automaten. Preise sind dabei meist kleine Buttons, Anhänger oder Deko.

Preise – Plüschtiere, Snacks und Anime-Merchandise

Die Preise können sich teilweise von Center zu Center stark unterscheiden. Besonders in unterschiedlichen Gebieten findest du unterschiedliche Preise. Daher kann sich ein kurzer Gang durch die Automaten lohnen, manchmal findest du etwas das du zuvor noch nirgends entdeckt hast. Als mögliche Preise kannst du nahezu alles finden heutzutage. Nicht nur die bekannten Plüschtiere, auch Essen wie Instant-Ramen oder Süßkram und Getränke wie Energydrinks kannst du gewinnen. In den Otaku Bereichen findest du auch viele Automaten mit Merchandise-Preisen. Kleineres wie Buttons und Anhänger oder größeres wie T-Shirts und Preisfiguren. Bei beliebten und selteneren Preisen sind die Automaten zumeist schwerer eingestellt, sodass die Grundstärke bzw. -genauigkeit schon deutlich geringer ausfällt.

Ein Greifarmautomat von der Seitenansicht.

Manchmal hilft es, wenn du noch einen Blick von der Seite wirfst um besser zielen zu können.

Tipps für deinen Besuch im Game Center

  1. Die Preise kannst du oft auch in Läden finden. Also spiel am besten nur, wenn du auch Spaß am Nervenkitzel hast.
  2. Bevor du direkt 500 Yen einwirfst, solltest du dir den Automaten anschauen. Entweder du testest die Stärke bei einem einzelnen Spiel oder schaust jemand anderem zu. So kannst du besser einschätzen, ob überhaupt eine realistische Chance besteht.
  3. Bei mehreren möglichen Preisen kannst du meist einen Mitarbeiter fragen ihn vor dem Spielen auszutauschen. Auch bei einem Haufen Buttons oder ähnliches legen sie dir oftmals deinen Wunsch nach oben.
  4. Solltest du den Preis nicht mehr richtig greifen können, weil er komisch liegt, legen die Mitarbeiter ihn gerne wieder in Reichweite. Das kann sich oft lohnen, da sie den Preis dann auch in eine leichtere Pose bringen.
  5. Wenn du deinen Automaten verlassen musst, um beispielsweise Münzen zu tauschen, kannst du ihn dir ‘reservieren’. Dazu kippst du einfach das angebrachte Schild vor den Münzslot.
Ein Game Arcade Center von Innen mit Arcade Games zum Thema Pokemon.

Es gibt teilweise auch kindergerechte Arcade Games z.B. mit Pokemon Thema.

Arcade Games

Die namensgebenden Arcade Games findest du meist in den oberen Stockwerken der Center. Dort kannst du sehr viele verschiedene Arcade Games finden und ausprobieren. Ob Beat-em Ups, Rennspiele, Jump’n’Runs, klassische Arcade Games oder Rhythmusspiele, für jeden ist etwas dabei. Besonders bekannt und beliebt sind natürlich die Beat-Em Ups mit Charakteren aus beliebten Manga und Anime wie Dragon Ball. Viele der gleichartigen Automaten sind auch miteinander verbunden, sodass Mehrspieler möglich ist. So kannst du eine Runde Mario Kart gegen deine Freunde spielen oder auch zusammen zu bekannten Anime-Songs die Trommeln schwingen. Einige Spiele bieten Belohnungen, so dass bei erfolgreichen bestehen eines Levels kleine Preise wie Sticker, Karten oder Anhänger ausgegeben werden. Auch wenn sich nicht alle Automaten auf Englisch Stellen lassen, ist die Steuerung dennoch meist sehr simpel gehalten, wodurch man auch ohne viel zu verstehen etwas Spaß haben kann.

Game Arcade Center von Innen mit Sicht auf Mario Kart Konsolen.

Bei Multiplayerspielen stehen meist mehrere Konsolen, sodass ihr zusammen bzw. gegeneinander spielen könnt.

Persönliche Meinung

Da ich selbst eher der Heimkonsolen bzw. Computerspieler bin, bin ich recht wenig in den Arcade Bereichen unterwegs. Jedoch hat es mir das Trommelspiel angetan und dafür schaue ich manchmal auch in den Bereich. Die Greifarmautomaten hingegen liebe ich sehr, sodass ich jeden Urlaub meist mit mehreren Preisen im Gepäck zurückkomme. Oftmals bin ich dabei nicht wirklich günstiger weggekommen, als wenn ich sie im Laden gekauft hätte, aber das Spielen an sich ist schon lustig. Falls ich am Ende einer Japanreise noch einige 100 Yen Münzen habe, verspiele ich sie auch gerne in den Arcade Game Centern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.