Japanisch für die Reise: Nützliche Phrasen und Schriftzeichen

Für viele Reisende ist einer der interessanten Punkte an Japan die im Vergleich zu Europa völlig andere Kultur. Diese bringt zwar zahlreiche unvergleichliche Sightseeing-Ziele und Erlebnisse mit sich, jedoch auch eine komplett andere Sprache. Dies fällt bereits beim japanischem Schriftsystem mit Kanji und Kana auf, setzt sich jedoch selbst bei Grammatik und Wortschatz fort. Obwohl das Erlernen der Sprache somit kein Kinderspiel ist, können die Kenntnisse einiger Phrasen und Schriftzeichen deine Reise bereits deutlich einfacher und angenehmer gestalten.

Wieviel Japanisch wird benötigt?

Grundsätzlich kannst du dich besonders in Großstädten und an beliebten Touristenzielen recht gut mit Englisch verständlich machen. Transportmittel sowie Bahnhöfe und Flughäfen sind gewöhnlich in Englisch ausgeschildert. Zusätzlich besitzen viele Restaurants entweder Englische oder bebilderte Speisekarten. Sobald du in ländliche Gegenden kommst, wird die Kommunikation zusehends japanischer, wobei in vielen Fällen Übersetzer-Apps gute Hilfe leisten können. Trotz allem kannst du dein Erlebnis deutlich aufwerten – und gleichzeitig höflicher wirken – in dem du einige der wichtigsten Floskeln verstehst und angemessen darauf reagieren kannst.

Poster in der Osaka Metro mit Verhaltensregeln auf Japanisch.

Ohne Japanisch ist das Reisen durch Japan zwar möglich, aber mit Sprachkenntnissen wird es noch besser. Hier einige Poster mit Verhaltensregeln auf Japanisch.

Hilfreiche Sätze und Floskeln

Einige Sätze und Floskeln wirst du in Japan immer wieder und wieder hören. Andere helfen dir Standardsituationen einfacher zu verstehen oder dich etwas höflicher zu verhalten. Wir persönlich empfinden die Folgenden als besonders nützlich:

sumimasenEntschuldigung
Kann benutzt werden wie das Englische ‘excuse me’. Egal, ob du im Zug raus musst, jemanden ansprechen möchtest, etwas ungeschicktes gemacht hast oder einfach den Kellner rufen willst.

arigatou gozaimasu oder arigatou Danke
Je nachdem, wieviel dir geholfen wurde solltest du eher die längere Version nutzen. Gerne kannst du die Aussage auch mit einer ganz leichten Verbeugung kombinieren.

daijoubu Alles ok.
Als Frage möglich, um nach Erlaubnis zu fragen oder sich nach dem Befinden des Gegenüber zu erkundigen. Als Aussage möglich, um zu erklären, dass alles in Ordnung ist. Zum Beispiel, wenn sich jemand für eine Unachtsamkeit bei dir entschuldigt.

shashin Foto
shashin o totte mo ii desu ka? Dürfte ich ein Foto machen?
Wenn das zu kompliziert ist, sollte es auch reichen, wenn du die Kamera/Smartphone hälst und sagst ‚shashin ok?‘

eki wa doko desu ka?Wo ist der Bahnhof?
Zwar empfehle ich eher GoogleMaps wenn du dich verlaufen hast, aber im Notfall würde ich immer nach dem Bahnhof fragen – auch wenn du woanders hin möchtet. An vielen Stationen gibt es Karten und free WIFI, wodurch du dich selbst neu orientieren kannst. Würdest du direkt nach dem Weg zu deinen Ziel fragen, müsstest du sonst schließlich die vollständige Antwort auf Japanisch verstehen.

Foto von Austellungsstücken bei einem Crepe Stand in Harajuku.

Häufig besitzen Restaurants in Großstädten eine englische Speisekarte. Noch hilfreicher sind Ausstellungsstücke wie im Bild bei der Nahrungswahl.

In Läden und Restaurants

irasshaimase oder irasshai Willkommen.
Wirst du quasi immer hören, wenn du einen Laden betrittst. Die Aussage kannst du einfach ignorieren und sollte nicht erwidert werden.

nanmeisama desu ka? Für wie viele Personen?
Teilweise wirst du im Restaurant nach der Personenanzahl gefragt, damit dir ein passender Tisch zugewiesen werden kann. Am besten du zeigst die Anzahl als Antwort einfach mit deinen Fingern an.

okaikei onegeishimasuDie Rechnung bitte.
In vielen Restaurants wird zwar am Automaten oder der Kasse bezahlt, aber gerade in japanischen Kneipen (Izakaya) ist es üblich, um die Rechnung zu bitten.

gochisousama deshita oder gochisousama Danke für die gute Bewirtung.
Je nach Restaurant ist es höflich dies nach der Mahlzeit zu sagen, um sich für das Essen zu bedanken. Eine Möglichkeit bietet sich beispielsweise beim Bezahlen oder beim Verlassen des Restaurants. Wenn du unsicher bist, ob es angemessen wäre, kannst du darauf achten, was die Einheimischen machen.

Notfälle und Unerwartetes

gochui Achtung.
Sehr häufiger Ausdruck, wenn du auf ‘Gefahren’ wie schließende Zugtüren oder unebene Gehwege hingewiesen wirst.

jishin Erdbeben.
Teilweise haben Smartphones und Lautsprecher an öffentlichen Plätzen eine Warnansage während Erdbeben, die etwa sagt ‘jishin desu. gochui kudasai.’ (Es gibt ein Erdbeben, bitte passen Sie auf.’ In dem Fall solltest du dich an den Einheimischen orientieren und die Verhaltensweisen bei Erdbeben beachten.

kyuukyuusha Krankenwagen.

taskette – Hilfe!

Schriftzeichen – Kanji und Kana für deine Reise

Um dich in Japan schnell zurechtzufinden und weniger auf Übersetzer-Apps zurückgreifen zu müssen, hilft es sich einige der häufigen Schriftzeichen einzuprägen.

女 / 男 – Frau / Mann
Toiletten, Onsen und Ähnliches benutzen meistens zusätzlich die klare rot / blau Markierung

トイレ toire / お手洗い otearai Toilette

喫煙 kitsuen / 禁煙 kinen Rauchen erlaubt / Rauchen verboten
Nach und nach wird das Rauchen in Restaurants verboten, aber bis dahin könnten dir diese Kanji noch begegnen.

税別 zeibetsu / 税込  zeikomi exkl. / inkl. Mehrwertsteuer
Am 01.10.2019 wurde die Mehrwertsteuer von 8 auf 10 Prozent erhöht, weswegen manche Läden ihre Preise ohne Steuern kennzeichnen könnten.

SHinkansen

Shinkansen sind die schnellsten Züge in Japan. Da diese gerne von Touristen genutzt werden, sind die meisten Beschilderungen und Durchsagen auf Englisch verfügbar.

Für Zugfahrten

In älteren Zügen und ländlichen Bereich fehlen eventuell englische Beschreibungen für folgende Kanji:

eki Bahnhof
自由席 jiyuuseki – Sitzplätze ohne Reservierung 
指定席 shiteiseki – Sitzplätze mit Reservierung
優先席 yuusen seki – Priority Seat (für Kranke, Schwangere, … freigeben)

Zahlen

Grundsätzlich ist es hilfreich die Kanji der Zahlen zu lernen. Meist werden zwar arabische Zahlen genutzt, manchmal jedoch nur Kanji oder eine Kombination aus Kanji und arabischen Zahlen. Die geläufigen Zahlen-Kanji sind dabei folgende:

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
100
1.000
10.000

Zahlen werden dann ganz einfach durch Kombination der Kanji gebildet:

三十一 – 31

七千 – 7000

10万 – 100.000

Foto eines Automaten mit heißen Mahlzeiten in Tokyo.

Gerade im Bereich Essen und Trinken sind die Kenntnisse von Katakana hilfreich.

Katakana

Wenn du viel Motivation hast, hilft es die Schriftzeichen für Katakana zu lernen. Mit diesen verstehst du viele aus dem Englischen übernommenen Begriffe. Insbesondere Werbeanzeigen und Verpackungen lassen sich so häufig entziffern. Allerdings musst du dafür etwa 50 Zeichen lernen. Einen Eindruck von Katakana kannst du auf Wikipedia finden, zum Lernen selbst finden sich viele gratis Apps und Lernspiele.

Beispiel Begriffe, die man mit Katakana lesen kann:

コンビニ konbini  – Convenience Store 

エアコン eakon Klimaanlage

カメラ kamera Kamera

ビール biiru  – Bier

ジュース  juusu Saft, Softdrink

ラーメン ramen Ramen

コーヒー koohi Kaffe

Hilfreiche Worte je nach Jahreszeit

Japan ist sehr saisonal, daher lohnt es sich je nach deiner Reisezeit einige zusätzliche Begriffe zu lernen.

Frühjahr:
sakura Kirschblüte
hana Blume, Blüte
hanami Blütenschau
Besonders zur Kirschblüte bezeichnet man damit das Ansehen der Kirschblüten. Gerne wird dazu unter den Bäumen gepicknickt.

Sommer:
hanabi Feuerwerk
nomimono Getränk
mizu Wasser
atsui heiß
Tatsächlich kann man mit diesem einem Wort im Sommer ganze Gespräche füllen.

Herbst:
koyou, momijiHerbstlaub

Winter:
yuki Schnee
samui Kalt

Foto der Picknicker im Park.

Je nach Saison sind andere Vokabeln häufig zu hören. Im Frühling sind besonders die Kirschblüten Sakura und das Picknicken unter den Bäumen Hanami von Bedeutung.

Persönliche Meinung

Wie bereits eingehend erwähnt, kannst du wohl auch ohne ein einziges Wort Japanisch zu kennen durch das Land reisen. Leichter wird es mit einigen Kenntnissen natürlich trotzdem. Gerade nachdem ich Katakana lesen konnte, waren Einkäufe und die Getränkewahl am Automaten viel leichter. Mit Zahlenkenntnissen kann man zudem peinliche Patzer bei Einkäufen umgehen. Basierend auf meiner Erfahrung kann ich zudem sagen, dass reisen bereits mit Grundkenntnissen sehr viel mehr Spaß macht. Schließlich kommt man so zumindest zu einfachen Interaktionen mit den Einheimischen und muss sich etwas seltener über Floskeln wundern.

Hast du noch Fragen zu Floskeln oder haben wir etwas vergessen? Schreib’ gerne einen Kommentar!

Falls ich dich jetzt für Japanisch begeistern konnte, haben wir noch Infos zum bekanntesten Japanischtest –  dem JLPT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.