Nihongo So-Matome: Japanisch Lehrbücher mit Fokus auf den JLPT

Bei der Nihongo So-Matome Serie handelt es sich um Lehrbücher für den Japanese Language Proficiency Test (JLPT) mit einem Schwerpunkt auf Übungsaufgaben. Die Bücher sind dabei in die jeweiligen Kernkompetenzen wie Kanji und Grammatik aufgeteilt und bieten eine umfassende Grundlage für jedes Level. Was dich genau bei der Sou-Matome Serie erwartet, erfährst du in diesem Artikel.

Foto einiger Bücher der Nihongo So-Matome Buchreihe

Die So-Matome Bücher sind in die verschiedenen Bereiche des JLPT aufgeteilt.

Allgemeines und Aufbau

Die So-Matome Serie behält in jeder Ausgabe eine klare Strukturierung. Für jeden Tag gibt es eine Reihe neuer Inhalte mit Übungen und am Ende jeder Woche einen Abschlusstest im JLPT-Format. Insgesamt gibt es dabei eher wenig Erklärungen und stattdessen viele Beispiele. Auch Bilder und Zeichnungen werden in den schwarz-weiß gehaltenen Büchern nur selten verwendet. Durch die starke Ausrichtung auf den Test und die wenigen visuellen Elemente sind die Lehrwerke so teilweise etwas trocken. Die Bücher sind jeweils mehrsprachig, wobei der Fokus auf Englisch liegt und Deutsch leider nicht dabei ist.

Die Bücher der Nihongo So-Matome Serie folgen der Strukturierung des JLPT und sind somit in Bereiche für Vokabular, Kanji, Grammatik, Lesen und Hören aufgeteilt. Das Einsteigerbuch für den JLPT N5 fasst alle Themen in einem Band mit einem Lehrplan für 6 Wochen zusammen, für N4 benötigt man bereits 2 Bände und ab N3 ist jeder Bereich in ein eigenes Buch aufgeteilt. Die Kosten pro Band belaufen sich auf etwa 1000 bis 2000 Yen.

Eine Doppelseite aus dem So-Matome Lehrbuch für JLPT N5

Eine Beispiel für den Aufbau der einzelnen Tage in der So-Matome Serie. Zunächst werden einige neue Inhalte vorgestellt, dann folgen Übungen. Ein Tag entspricht dabei gewönhlich einer Doppelseite. (Bild aus Nihongo-So Matome N5)

Inhalt der einzelnen Bände der So-Matome Bücher

Der strukturelle Aufbau der So-Matome Bücher ist für jeden Kompetenzbereich gleich. Die inhaltlichen Schwerpunkte variieren zwischen den JLPT-Level und die folgenden Angaben gelten insbesondere für die Bücher ab JLPT N3.

Vokabeln – Wortgruppen und Verwechslungsgefahr

Die Vokabelbücher enthalten pro Tag eine Liste an neuen Vokabel, die häufig nach Wortfeldern gruppiert sind. Teilweise gibt es Skizzen, um die neuen Vokabeln zu veranschaulichen. Natürlich wird dabei auch ein Fokus auf bekannte Schwierigkeiten wie ähnliche Worte, die Abhängigkeit von bestimmten Partikeln oder die Unterscheidung von transitiven und intransitiven Verben gelegt. Einige Lektionen widmen sich zudem bestimmten Wortarten wie Adjektiven oder zusammengesetzten Verben.

Kanji – Radikale, Lesungen und zusammengesetzte Worte

Ähnlich wie in den Vokabelbüchern gibt es pro Tag eine Auswahl neuer Kanji zu lernen. Dabei werden die Kanji jeweils nach verschiedenen Gesichtspunkten zusammengestellt. In einigen Lektionen liegt der Fokus auf gemeinsamen Radikalen, andere legen den Schwerpunkt auf verwandte Lesungen. Zusätzlich werden komplexere zusammengesetzte Worte und unregelmäßige Lesungen vorgestellt. Gedankenstützen wie in ‘Die Kanji lernen und behalten’ werden hier jedoch nicht geliefert.

Grammatik – Viele Formen, wenig Erklärungen

Die neuen Grammatikformen werden jeweils anhand ihrer Bedeutung oder ihrer Lesung zusammengestellt. Für jede Form wird das Bildungsgesetz aufgeführt und gegebenenfalls notiert, um welches Höflichkeitsniveau es sich handelt. Statt einer Erklärung gibt es lediglich einige Beispielsätze mit Übersetzung, was gerade bei ähnlichen Bedeutungen etwas unklar ist.

Lesen – Verschiedene Textarten

Die Lesekapitel widmen sich jeweils verschiedenen Textarten wie Briefen, Flyern oder Zeitungsartikel. Dabei werden die wichtigsten Besonderheiten der Textsorten vorgestellt und weitere Punkte wie typische Fragen oder Formulierungen beleuchtet. Die Texte und Fragen sind dabei sehr ähnlich zu den Originalen im JLPT.

Hören – Dialoge, Ansagen und Mehr

Im Unterschied zu den anderen den Büchern startet der Hörverständnisteil mit einigen Einführungsübungen. Diese testen, ob die Aussprache des Japanischen wie beispielsweise lange Vokale verstanden werden oder stellen häufige Redewendungen vor. Diese Aufgaben kommen so im JLPT nicht vor, geben aber eine gute Einführung. Die folgenden Kapitel orientieren sich dann wieder stark an den Aufgaben des JLPT und stellen beispielsweise Dialoge und Ansagen vor.

Eine Doppelseite aus dem Buch Nihongo So-Matome N1

Die Zusammenstellung der Inhalte pro Tag ist gewöhnlich sehr sinnvoll – beispielsweise nach Radikalen für Kanji oder nach Wortfeldern für Vokabeln. Die Präsentation ist jedoch häufig eher trocken. (Bild aus So-Matome Kanji N1)

Vor- und Nachteile der Nihongo So-Matome Lehrbuch Serie

Um dir abschließend bei der Entscheidung zu helfen, ob die So-Matome Serie etwas für dich ist, folgen hier die Vor- und Nachteile im Überblick:

Vorteile

  • Sehr viele Übungsaufgaben im gleichen Format wie der JLPT
  • Gute Zusammenfassung benötigter Kenntnisse per Fertigkeitslevel des JLPT
  • Klare Strukturierung und Lehrplan
  • Gute Gruppierung von Lehrinhalten

Nachteile

  • Wenig Erklärungen besonders im Grammatikteil
  • Teilweise etwas trocken
  • Keine offiziellen digitalen Vokabel- und Kanjilisten
  • Zusätzliche Sprachen außer Englisch und Japanisch könnten ablenken
Einige Lehrbücher zum Japanischlernen.

Neben der Nihongo So-Matome Serie gibt es natürlich viele weitere Lehrbücher für den JLPT. Ich nutze gerne viele verschiedene Bücher.

Persönliche Meinung zu Nihongo So-Matome Serie

Für mich gehören die Nihongo Sou-Matome Bücher bereits seit N3 zum festen Programm bei der JLPT Vorbereitung. Der größten Pluspunkte sind für mich dabei die vielen Übungen sowie die gute Übersicht und Struktur innerhalb der Bücher. Während die Bücher zu Vokabeln, Kanji, Lesen und Hören eine sehr fundierte Grundlage bilden, fällt das Grammatikbuch leider schlechter aus. Man erhält zwar eine Übersicht der verschiedenen Grammatikformen jedoch quasi keine Erklärungen zur Bedeutung. Schade ist auch, dass es keine offiziellen Anki-Decks zum Lernen der Inhalte gibt.

Falls du nach Lehrbüchern nicht speziell für den JLPT suchst, stellen wir dir das Buch  ‘Die Kanji lernen und behalten’ vor.

Welche Lehrbücher würdest du für den JLPT empfehlen? Schreib’ uns doch einen Kommentar dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.